Barcode-Lexikon

MaxiCode

Herkunft

Der MaxiCode wurde 1989 bei UPS zur schnellen Identifizierung, Verfolgung und Sortierung von Paketen entwickelt. Maxi Code ist bei AIM International als „International Symbology Specification – MaxiCode“ standardisiert.

Symbolbeispiel

Beispiel eines MaxiCode Symbols:

Barcode Maxicode

Symbologiebezeichnungen

Der MaxiCode wird mitunter auch als UPS-Code bezeichnet.

Anwendungsbereiche & Branchen

  • Paketdienst UPS

Klassifizierung

  • Zweidimensionale Symbologie oder auch als "2 D-Code" bezeichnet.
  • Matrix-Code

Vorteile / Stärken

  • Sehr kompakter Code
  • Sehr sicherer Code, aufgrund der enthaltenen Fehlerkorrekturalgorithmen.
  • Omnidirektionale Lesbarkeit bei hohen Transportgeschwindigkeiten.

Nachteile / Schwächen

  • Nur mit bildverarbeitenden Lesegeräten erfassbar.

Codierbarer Zeichensatz

Im MaxiCode können alle ASCII-Zeichen und auch spezielle landesspezifischen Zeichen dargestellt werden.

  • 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
  • A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
  • SP ! “ # $ % & ’ ( ) * + , - . / : ; < = > ? @ [ \ ] ^ _ ` { | } ~
  • NUL SOH STX ETX EOT ENQ ACK BEL BS HAT LF VT FF CR SO SI DLE DC1 DC2 DC3 DC4 NAK SYN ETB CAN EM SUB ESC FS GS RS US

Symboleigenschaften

  • Das MaxiCode-Symbol hat eine feste Grösse von 25,4 mm x 25,4 mm (1in. x 1in.). In die sich so ergebende Fläche können 144 Symbolzeichen, d.h. 93 ASCII-Zeichen oder 138 Ziffern codiert werden. Im Mittelpunkt des Codes befindet sich das Suchmuster, das aus drei konzentrischen Kreisen besteht. Um das Suchmuster herum sind in 33 Reihen 866 wabenförmige Sechsecke angeordnet.

Prüfzeichen & Datensicherheit

Die Reed-Solomon-Fehlerkorrektur unterstützt anwenderspezifisch mehrere Security- Levels und bietet eine hohe Datensicherheit. Die Rekonstruktion ist selbst dann noch möglich, wenn bis zu 25% des Codes zerstört worden sind.

⇑ nach oben