Barcode Lexikon Übersicht R

Barcode-Lexikon

Übersicht R

  • Randzeichen

  • Ein Hilfszeichen, daß den Anfang oder das Ende eines EAN- oder UPC-Strichcodesymbols anzeigt.

  • Rasterscanner (REDUNDANCY)

  • Ein Scanner mit bewegten Strahl, der mehrere parallele Scannerstrahlen aussendet.

  • Ratio

  • Siehe Verhältnis von schmal zu breit.

  • Redundanz (REDUNDANCY)

  • Eine Eigenschaft, nach der Information wiederholt wird, um die Sicherheit, daß eine Nachricht richtig gelesen oder übertragen wird, zu erhöhen. In einem Strichcodesymbol erzeugt die Strichhöhe vertikale Redundanz durch das Ermöglichen von mehrfachem Scannen an verschiedenen Stellen des Symbols obwohl ein einziger Lesevorgang in einer Linie theoretisch für das Decodieren eines Symbols ausreichen würde.

  • Referenz-Decodieralgorithmus (REFERENCE DECODE ALGORITHM)

  • Der Decodieralgorithmus, der in der jeweiligen Symbologiespezifikation als Basis für die Ableitung von Toleranzen, Decodierbarkeitswerten etc. dargestellt wird.

  • Referenzschwelle (REFERENCE THRESHOLD)

  • In einem Decodieralgorithmus ein Referenzpunkt, zu welchem bezüglich der Breite eines Elementes eine Zuordnung zu einem von zwei möglichen Werten getroffen wird.

  • Reflexion (REFLECTANCE)

    • Die Lichtmenge einer spezifischen Wellenlänge oder eines Wellenlängenbereiches, die von einem Substrat, einer Farbe oder einem anderen Mittel zur Darstellung von Strichen und Lücken eines Strichcodes reflektiert wird.

    • Die Reflexion (teilweise auch Reflexionsfaktor genannt) wird an einer Skala von 0 bis 1 über eine Wellenlänge oder eie Bandbreite von Licht (Spektralempfindlichkeit) gemessen, die in den jeweiligen Anwendungsspezifikationen festgelegt ist.

    Reflexion = R/I
    mit R = reflektiertes Licht
    I = ausgesendetes Licht.
    Barium-Sulfat oder Magnesium-Oxid dienen dabei als Weißreferenz (ein perfektes Weiß würde eine Reflexion von 1,00 bei jeder Wellenlänge des Lichtes erreichen). Die Abwesenheit von Licht in einem Vakuum wird als Referenz zu Schwarz gesetzt. Proben (wie z.B. Substrate, Farben etc.) werden gegen die Standards unter annähernd gleichen Lichtverhältnissen getestet.

  • Ruhezone

  • Siehe Hellzone.

⇑ nach oben