• Teilen

Firmenprofil Suchy MIPS

Über Suchy MIPS

Firmenprofil

1989

Gründung

1989-1992

Entwicklung digitaler Schriften für Drucker.
Kunden: Siemens, Nixdorf, Xerox

1993

Entwicklung einer eigenen, neuartigen, auf Flash-Technologie basierenden Font- und Formularkassette für HP kompatible Laserdrucker.

  • Hamburger Sparkasse (2000 Kassetten)
  • Bundesanstalt für Arbeit (1000 Kassetten)
  • Lufthansa (1000 Kassetten)
  • … und viele andere

1994

Markteinführung der eigenen Softwareentwicklung „TransForm“

TransForm ist ein elektronischer Formulargenerator mit eingebauter, auf KI-Forschungen basierender, Intelligenz zum automatischen Erkennen und digitalisieren von Objekten eingescannter Formulare (Linien, Kästchen, Schrafuren, Text) Einsatzgebiete: sowohl Behörden, Banken und Versicherungen als auch Industrie, Kommunikations- und Gesundheitswesen

1996

Entwicklung von auf eigenem know-how basierenden Dienstleistungen in Form von Firmenberatung zu den Themen:

  • elektronisches Drucken in heterogenen Druckerlandschaften
  • Unterstützung von Prozessautomatisierung mittels Barcodes

Entwicklung

  • erste eigene Barcodelösung „RBarc+“, ein Barcode Generator für SAP R/3.
  • Erfolgreich im Einsatz bis heute in Vers. 2007 (über 300 Lizenznehmer).

1997

Entwicklung

  • Beginn der Entwicklung einer Windows basierenden Barcode Software „BarCodeFactory“, die später in „Barcode Engine“ umbenannt wurde.
  • Erfolgreicher Einsatz als Modul bei vielen OEM-Partnern

Beginn der Zusammenarbeit mit der Firma CompuNet, heute Computacenter. Programmierung von Datenbankanwendungen, Prozessautomatisierungen u.Ä. Etnwicklung von vielen, Kundenspezifischen Softwaretools.

1999

Entwicklung weiterer Kompetenzzweige

Aufbau von Datenbank know-how

  • Nutzung für eigene Datenbanklösungen im Bereich Prozessautomatisierung Anbieten von Inhouse Lösungen für unsere Kunden.

2000

Barcode Engine/PCL

  • Emulation von Barcode SIMM- bzw. DIMM-Funktionalität für HP Drucker auf Softwareebene

2002

Es entsteht RBarc/PDF417.
Das in ABAP geschriebene Add-on für SAP R/3 für den Druck des 2D Barcodes PDF417 aus SAP-Systemen erweitert die RBarc Reihe.

ProjectManager.net

  • Internet basierendes Kommunikationsprogramm zur Streuerung von Projekten mit Tracking, Historie, Releaseplannung

2004

Universal Barcode

  • Ein neuartiges Barcode Generierungsprogramm, dass den Einsatz von Druckerspezifischen Hardwarelösungen (SIMM/DIMM, Cartridge u.Ä) überflüssig macht.

Neue Vertriebspartnerschaften mit

  • Canon
  • Konica Minolta
  • Ricoh

Prout AG Darmstadt

Einbindung der Barcode Engine in die Prout InformBox

Finanzministerium Nordrhein-Westfalen

  • im Auftrag des Bundesfinanzministrium:
    ELSTER Projekt:
    Einbindung der Barcode Engine in das Programm für elektronische Steuererklärung

Océ Printing Systems:

2005

Entwicklung von BENS.
Barcode Engine Network Server
Das PCL-kompatible Netzwerkgerät, erzeugt Barcodes für mehrere Drucker gleichzeitig, wodurch druckerspezifische Hardwarelösungen, wie SIMM‘s DIMM‘s oder Flashkarten abgelöst werden können.

2006

BENS gewinnt den „Innovationspreis 2006“ der Initiative Mittelstand.

Es erscheinen RBarc+2006 und RBarc/PDF417-2006. Die neuen Versionen erzeugen Barcodes als SAP Bitmaps. Damit können sie unabhängig vom Drucker verwendet werden. Auch beim Faxen, Mailen, Archivieren und Umwandeln ins PDF Format bleiben sie erhalten. Damit werden die add-ons zu echten Rennern.

Es wird eine Entwicklungskooperation mit PrintSoft besiegelt.
Es ist ein weiteres, großes Outsourcing Projekt.
Erweiterung der Entwicklungskooperation mit Lexmark International.

2007

BENS wird zu BENS+U.
Das Geräte wird Lüfterlos, bekommt ein neues Outift und untersützt das Drucken von Unicode kodierten PCL Druckdaten auf PCL-Druckern, die nicht unicodefähig sind.

Es erscheint RBarc/Datamatrix. Ein weiteres Programm der RBarc-Reihe für das Erzeugen des 2D Barcodes „Datamatrix“ auf SAP Systemen. Es erobert auf Anhieb den Markt.

2008

Auszeichnungen:

BENS+U bekommt den Preis „Innovation Produkt Mittelstand 2008“. Wir werden zu den TOP100 Innovatoren im Mittelstand gewählt. Der Preis wird uns vom ehemaligen Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg - Lothar Späth - persönlich überreicht.

 

Preis „Innovation Produkt Mittelstand 2008“

2010

BENS G3 mit ausgereifter, intelligenter Filtertechnologie und vielen zusätzlichen Serverfunktionen, wie z.B. automatitischer Nachrduck wird mit großem Erfolg auf den Markt gebracht.

Kooperationsvertrag mit PrintSoft Australien, Tochtergesellschaft der Australischen Post.

Kooperationsvertrag mit Konica Minolta Japan.

2011

Es werden weitere Filter für BENS G3, wie z.B. Prescribe2PCL, CarbonCopy und MacroFilter entwickelt.

2012

BENS G3 wird virtualisiert. Das Spoolserversystem wird für die virtuellen Umgebungen VMWare, XEN und Microsoft HyperV weiter entwickelt. Es folgen erste Lieferungen von BENS G3 nach Hong Kong und China.

Der MacroGenerator Enterprise wird fertig entwickelt. Mit diesem Programm können PCL5 und PCL6 aus nahezu allen möglichen Vorlagen generiert werden.

Es werden Konfiguratoren für den Macro- und CarbonCopy Filter entwickelt. Die Programme sollen dem Anwender die Definition selbst schwieriger und komplexer Druckprozesse erleichtern. Die Konfiguratoren kommen mit grafischer Oberfläche und erzeugen automatisch eine XML-Konfiguration für die jeweiligen Filter. Beide Konfiguratoren sind kostenlos.

2013

Ein Resellervertrag für den Asiatischen Raum wird mit Konica Minolta China unterzeichnet.

Das Airprint® Protokoll und ein eigenes Follow me System wird auf BENS G3 implementiert.

Es erscheint RBarc/QRCode und bereichert die bekannten RBarc Programme um einen weiteren, populären 2D Barcode.

Alle Programme der RBarc-Reihe bekommen ein Update. Ab sofort wird neben SAPscript® und Smartforms® auch Interactive Forms® unterstützt.

RBarc/Datamatrix erweist sich als eines der ganz wenigen Produkte, mit welchen die Anforderungen aus Produktion und Handel, insbesondere aus dem Bereich Automobile, erfüllt werden können. Das verdankt das Programm der vieljährigen Erfahrung im Bereich professioneller Barcodedruck, die wir in die Implementierung dieses und ähnlicher Programme übertragen haben.

2014

Es erscheint BENS G4 mit dem OS4 als Nachfolger von BENS G3. Die neue Hardware ist noch kompakter als deren Vorgänger und verfügt über einen 30GB SSD Speicher. Das neue OS4 bietet ein modernes, intuitives und noch leichter zu bedienendes WEB-Interface. Neu in OS4 sind sowohl das komplett umgestaltete und leistungsstarke Spoolsystem mit vielfältigen Kontroll- und Nachverarbeitungsmöglichkeiten der Druckjobs, als auch das Plugin-Konzept, das schnelle Funktionserweiterungen des Servers ermöglicht, ohne dass jedes Mal das Betriebssystem geändert werden müsste. Gleichzeitig mit der Hardwarevariante erscheinen die virtuellen Varianten für VMWare, XEN und Microsoft HyperV.

Kooperationsvertrag mit Konica Minolta Hong Kong.

2015

Umwandlung der Einzelfirma in Suchy MIPS GmbH.

Umzug ins neue Büro in München, Prinzregentenstraße 128.

Kontaktdaten

  • Suchy MIPS GmbH
    Prinzregentenstraße 128
    81677 München
  • + 49 (0) 89 - 944 19 77 - 0
  • + 49 (0) 89 - 944 19 77 - 13