• Teilen

Macro Filter

Macro Filter

PCL Macros, auch Overlays genannt, sind Druckbausteine, die beim Drucken wiederholt verwendet werden können. Sie können feste Teile eines Druckbilds, wie z.B. Logos oder Fußzeilen darstellen, aber auch komplette Seitenlayouts, wie z.B. Formulare oder Briefvorlagen. Macros werden üblicherweise im Drucker gespeichert. Dafür benötigt man zusätzliche Hardware in Form von nichtflüchtigem Speicher, wie HDD oder Flash. Allerdings muss jeder Drucker, der mit Macros arbeiten soll über eine solche Erweiterung verfügen.

Die Suchy MIPS BENS Technologie ermöglicht im Gegenteil das Speichern der Macros direkt auf dem BENS Server und zwar einmalig für alle verwendeten Drucker. Das spart Kosten für die Bereitstellung des notwendigen, nicht flüchtigen Speichers für die Macros, und das spart Verwaltungsaufwand, denn bei Änderungen wird das neue Macro nur einmal auf den BENS Server hochgeladen und muss nicht aufwendig auf alle betroffenen Drucker verteilt werden.

Der Macro Filter wird über eine XML Konfigurationsdatei gesteuert. Er ist sehr flexibel und erlaubt u.A.:

  • die Wahl der Seiten, auf denen ein Macro gedruckt werden soll,
  • das Hinzufügen von Macros zu dem Druckdatenstrom, auch wenn ursprünglich keine Macroaufrufe im Druckdatenstrom vorhanden sind.
  • das Hinzufügen von zusätzlichen PJL Kommandos zu dem PJL Header (z.B. Heften).
  • … und vieles mehr.

Beispiel einer Anwendung:

Bisher druckte der Anwender seine Briefe auf vorgedrucktem Papier. Die Seite 1 (mit farbigem Logo und Firmenangaben, wie Telefon, Fax, Bankverbindung usw.) wurde aus Schacht 1 gezogen und die Folgeseiten (auch mit Logo aber ohne Firmenangaben) aus Schacht 2.

Die gestellte Aufgabe:

Vordrucke durch 2 Macros (Macro 1 für Seite 1 und Macro 2 für Folgeseiten) ersetzen und zukünftig nur noch leeres Papier aus einem Schacht verwenden. Seite 1 immer automatisch mit Macro 1 und Folgeseiten mit Macro 2 bedrucken. Änderungen in der Anwenderapplikation waren unerwünscht und ausgeschlossen.

Die Lösung:

  • Die mit Microsoft Word erstellten Briefvorlagen für Seite 1 und Folgeseiten wurden im XPS Format gespeichert und mit dem Suchy MIPS MacroGenerator Enterprise in PCL Macros umgewandelt.
  • Die Macros wurden auf den BENS Server hochgeladen.
  • Es wurde eine Konfigurationsdatei für den Macro Filter erstellt, die den Ausdruck des Macro 1 auf Seite 1 und des Macro 2 auf allen Folgeseiten steuert.
  • Der Macro Filter mit der erstellten Konfiguration wurde für den entsprechenden virtuellen Drucker aktiviert.

Ab sofort konnte der Anwender auf das Vordrucken seiner Briefköpfe verzichten, da der Macro Filter für den Ausdruck des farbigen Logos, der Fußzeilen und der Firmendaten auf Seite 1 und des farbigen Logos auf allen Folgeseiten gesorgt hat.

Für die Erstellung der Macros empfehlen wir den Suchy MIPS MacroGenerator Enterprise.